Tanzen ist die eleganteste Form der Bewegung ...
Stilrichtungen im Tango Arg.
http://www.mi-fi.de/stilrichtungen-tango-argentino-michael-fischer.html

© 2018 Tanzen ist die eleganteste Form der Bewegung ...
Startseite  - Datenschutz  - Impressum
 
 
 
Tänze
 

Stilrichtungen des Tango Argentino

 

Beim Tanzen des Tango Argentino kann man zwischen verschiedenen Stilen unterscheiden (die Reihenfolge richtet sich hier nach der Häufigkeit):

Tango de Salon (Salontango), Estilo Milonguero, Neotango, Tango Líquido, Organic Tango, Tango Orillero, Canyengue, Tango Fantasía

(Quelle: Wikipedia)

Tango de Salon

Der Tango de Salon (Salontango), der vorzugsweise auf den Milongas in bessergestellten Gegenden getanzt wird, verzichtet auf komplizierte Techniken, um den Tanzfluss der anderen Paare nicht zu stören. Ein eleganter Tango-Stil, der sich durch ruhige, gemessene und weich ausgeführte Bewegungen auszeichnet. Er enthält alle grundlegenden Tango-Schritte und -Figuren plus Sacadas, Giros und Boleos. Die Betonung liegt auf Präzision, Glätte und eleganten Linien. Die Umarmung ist nicht so eng wie in älteren Stilen und flexibler; sie öffnet sich ein wenig, um Raum für verschiedene Figuren zu schaffen, und schließt sich wieder für Unterstützung und Gleichgewicht. Häufig gelehrt wird eine Haltung, bei der auf der umarmenden Seite ein enger Kontakt besteht und an der gegenüber liegenden Seite ein gewisser Abstand bleibt (von oben betrachtet sind die Oberkörper so in einer V-förmigen Anordnung). Man tanzt diesen Stil z.B. zur Musik von Di Sarli.

nach oben

Estilo Milonguero

Mit diesem Begriff bezeichneten ursprünglich Europäer und einige Nordamerikaner den Tanzstil in sehr enger Umarmung; auch Confiteria-Stil, Club-Stil, Apilado-Stil usw. genannt. Ist gewöhnlich in sehr überfüllten Single-Clubs im Zentrum von Buenos Aires zu sehen. Dieser Stil wird in sehr enger Umarmung mit vollem Oberkörperkontakt getanzt, wobei sich die Partner etwas aneinander lehnen (aber niemals aneinander hängen) und einfache Geh- und Drehschritte ausführen. Dieser Stil erfordert eine eher rhythmisch betonte Musik. Eine neu aufkommende Variante (der Villa Urquiza-Stil) verbindet die Milonguero-Haltung und reduzierte Figuren mit Fußverzierungen der Frau. Man tanzt diesen Stil z.B. zur Musik von D'Arienzo.

nach oben

Neotango

Bezeichnend für diesen Tanzstil ist das bewusste Öffnen der Tanzhaltung. Die im Salontango favorisierte enge und auf parallelen Verlauf ausgerichtete Oberkörperhaltung wird hier durch das Spielen mit dem Abstand und durch Wegdrehen verändert. Dadurch werden auch Positionen neben- oder hintereinander möglich. Außerdem werden aus dem Bühnentango Schrittelemente eingeführt, die mit zusätzliche Handführungen arbeiten - was im Salontango eher verpönt ist. Charakteristisch sind u.a. Elemente, die mit der Aufgabe der Achse eines bzw. beider Tanzpartner spielen (Colgadas, Volcadas). Man tanzt diesen Stil z.B. zur Musik von Gotan Project.

nach oben

Tango Líquido

Ein recht junger Stil, in dem die recht enge Haltung des Salontango und die offenere Haltungsarbeit des Tango nuevo fließend ("líquido", also flüssig) ineinander übergehen, um sowohl die Nähe des Tango de salon als auch die Dynamik des "Neuen Tango" tanzen zu können. Er eignet sich für die Tango-Musik-Stile, in denen Techniken des Tango nuevo angebracht erscheinen, die Tänzer außer den dramatischen Bewegungen des Tango Nuevo auch die Nähe des Anderen spüren wollen; z.B. zu dramatischer Musik wie von Pugliese. Von hier aus kommt man schnell zum Organic Tango.

nach oben

Organic Tango

Die Vertreter des Organic Tango erkennen nur das, was aus dem Zentrum des Körpers kommend geführt bzw. gefolgt werden kann, als geeignet an. Damit befindet man sich mitten im Übergangsfeld zwischen einem eigenen Stil und einer Lehrmeinung; ein Indiz dafür ist, dass man die Prinzipien des Organischen Tango verlustfrei auf die vorher genannten Stilen anwenden kann. - Der Organic Tango kann zu allen Tango-Musikstilen getanzt werden.

nach oben

Tango Orillero

Der Tango Orillero ist ein wilder, explosiver Tanzstil aus den ärmlichen Vororten (orillas) von Buenos Aires und Montevideo. Er ist eng verwandt mit dem Milonguero-Stil und ein direkter Abkömmling der Canyengue. Man tanzt diesen Stil z.B. zur Musik von D'Arienzo.

nach oben

Canyengue

Ein sehr alter Tango-Stil aus der Zeit zwischen der Jahrhundertwende und dem Beginn der 1940er Jahre. Der Musik dieser Ära war ein schnelles 2/4-Metrum eigen, so dass der Tanz eher rhythmisch betont war, ähnlich der modernen Milonga. Charakteristisch sind eine besonders enge Umarmung mit starkem Kontakt im Becken-Bereich sowie einige einzigartige Haltungs- und Fußarbeit-Elemente; so werden z.B. heftige Bewegungen des Arm- /Schultergürtels verwendet. Auf dieser Grundlage könnte sich der europäische Tango (vor dem Hintergrund der Körperhaltung in anderen europäischen Tänzen) entwickelt haben. Man kann diesen Stil besonders auf die Tangos der frühesten Ära (z.B. auf Musik von Firpo) tanzen - häufig auch auf Candombes.

nach oben

Tango Fantasía

Der Tango Fantasía ist ein „Hybrid-Tango“, eine Mischung aus traditionellen Tangoschritten, Bühnentango, Ballet, Modern Dance, Gymnastik, Eistanz etc. Die Art von Tanz, die man meistens zu sehen bekommt, wenn man in eine der großen Tango-Shows geht. Die Bewegungen umfassen alle Grundbewegungen des Tango plus Ganchos, Sacadas, Boleos, Sentadas, Kicks, Sprüngen, Hebungen und alles andere, von dem der Choreograph und die Tänzer glauben, das es das Publikum erfreut. Er wurde auf den rioplatensischen Kabarett-Bühnen entwickelt. Für die Musikauswahl gilt das gleiche, was für die Technik-Auswahl gilt: Das, was Choreograf und Tänzer gefällt.

nach oben